House Concert No. 40

war am:

Sonntag, 8. Dezember 2013

mit:

Jamestown Ferry

Zum Jahresausklang erfreuten die Gastgeber der Bluebird-Hauskonzerte
mal wieder mit einer Auswahl von Lieblingsliedern.


Foto: Michael Vötter

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

House Concert No. 39

war am:

Sonntag, 10. November 2013

mit:

 

Pam Wischofsky
http://pammusik.de.tl
 

„Pam“ Wischofsky - Sängerin, Pianistin, Gitarristin, Percussionistin & Songwriterin - ist die „Frau der akustischen Töne“. In ihren einprägsamen deutschen Liedern über Liebe, Hass und Freundschaft sorgt sie seit nunmehr 20 Jahren für ordentlich rhythmische Begeisterung. Als erfolgreiche Berliner Sängerin tritt sie regelmäßig mit Künstlern wie McKinley Black auf, betreibt eigene Projekte. Musik zu arrangieren war schon immer eine große Leidenschaft von PAM. Bekannt geworden als Frontfrau von S.A.M.T und MELOA, präsentiert sie sich heute auch zunehmend solistisch. Ausgestattet mit einem Maximum an Gefühl und genialem Songwriting, leben die Pop/Folk-Songs von ihren starken Rhythmen und Melodien und den poetischen, kraftvollen Texten.

&

Trevor B. Lewis
https://myspace.com/trevorblewis
 


 

Trevor B. Lewis ist ein begnadeter Soulsänger. Seine warme Stimme, kombiniert mit raffiniertem Gitarrenspiel machen seine Solokonzerte zu unvergesslichen Erlebnissen. Den in England geborenen Sänger, Songwriter und Komponisten findet man in Studios in ganz Europa, wo er vielversprechende Newcomer berät und auch etablierte Bands mit Songs und Ideen versorgt. Als er mit 12 Jahren seine erste Gitarre bekam, begann eine lange und fruchtbare Beziehung zwischen Herz, Stimme und Instrument. Charmant präsentiert der geschickte Gitarrist seine eigenen Songs. Ein Konzert mit Trevor B. Lewis gleicht einer Reise auf den Wellen melodisch bluesiger Rock/Folk Musik, man lässt sich genussvoll treiben.

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

House Concert No. 38

war am:

Sonntag, 20. Oktober 2013

mit:

Ian Melrose
www.MelroseAcousticGuitar.com

&

Brett Perkins (DK)
www.brettperkins.com  

Nachbericht folgt :-)

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

House Concert No. 37

war am:

Sonntag, 22. Septmeber 2013

mit:

Mario Hené

Mario Hené ist seit über 35 Jahren eine feste Größe der deutschsprachigen Liedermacher-Szene. Nachdem 1977 sein Debüt-Album „Lieber allein als gemeinsam einsam“ veröffentlicht wurde, ist diese Textzeile bis heute ein geflügeltes Wort.
In vielen weiteren Veröffentlichungen hat Mario seitdem seiner Kreativität freien Lauf gelassen. Mit seinen poetischen Texten und seinem melodisch-lyrischen Gitarrenspiel hat er von damals bis heute immer das Gefühl seiner Zeit eingefangen.
Neben seinen Soloprojekten war Mario in den vergangenen Jahren auch mit Jürgen von der Lippe als dessen musikalischer Leiter zusammen auf Tournee.
In seine wunderschöne aktuelle CD "Leise ist laut genug" kann man reinhören im Bluebird Shop:

http://www.bluebird-shop.com/oscommerce/catalog/product_info.php?products_id=590

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

House Concert No. 36

war am:

Sonntag, 23. Juni 2013

mit:

Doreen & Maik Wolter + special guest Lutz Keller
& as very special guest - Beppo Pohlmann

Doreen erfüllte sich einen Wunsch und sang Lieder von dem Texter: Frank Ramond.
Beppo Pohlmann steuerte auch einen sehr unterhaltsamen Song von diesem außergewöhnlichem Texter &  Komponist bei.

Ein kleines Hörbeispiel: Ende Dezember (Frank Ramond)

 

 

Im zweiten Set stellte sich das Duo Tandem vor.
Olaf Block und Willi Bedarf

Wir sind das "Duo Tandem" hier
Wisst Ihr was das bedeutet?
"Tandem" ist lateinisch und
heißt "Endlich", Liebe Leute

Klabund, Tucholsky, Eugen Roth
Grasshof, Ringelnatz und Busch
Auch Eigenes und Anderes
Wird euch von uns heut´ aufgetischt

Herr Du Tan und Herr O Dem
Die sind das Duo Tandem-Team:
Das tut heut Abend spielen
Es tuet singen, macht Musik
Und auch noch Re- Zitieren

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

House Concert No. 35

war am:

Sonntag, 19. Mai 2013

mit:

Elisabeth Cutler with Mats Hedberg

Die amerikanische Singer/Songwriterin Elisabeth Cutler hat ihre musikalischen Wurzeln bei Joni Mitchell, Rickie Lee Jones, Diana Krall und vor allem bei Nora Jones und Ani DiFranco. Auf ihrer Tournee präsentiert sie nun die Songs ihres 5ten in Rom aufgenommenen Albums „Slow Release“.
Ihr Sound umfasst sowohl Anklänge an West Coast Melodien als auch psychedelische Sounds in Kombination mit harmonischen Sequenzen und Strukturen aus dem Improvisations-Jazz. Auf der Bühne zeigt sie ihr ausgezeichnetes Talent als Gitarristin und Komponistin. Die Kritiker beschreiben Elisabeth Cutler als dynamische Solo-Performerin aus einer seltenen Mischung aus Feuer, Intimität und Ehrlichkeit. Dies zeigte Sie auch bei so bekannten Festivals, wie dem New Orleans Jazz and Heritage Festival und dem Kerrville Folk Festival. Elisabeth Cutler tourt und tritt zur Zeit im Duo auf mit dem ausgezeichneten schwedischen Gitarristen Mats Hedberg. Er hat bereits CD-Aufnahmen mit Morgan Ågren (Frank Zappa) Billy Cobham (MilesDavis /Mahavishnu orchestra) gemacht. Weitere Projekte sind das Duo “Stockholm vs Napoli” mit dem Percussionisten Giovanni Imparato (Paco de Lucia), das von der schwedischen Botschaft in Rom gesponsert wurde.

www.elisabethcutler.com
www.youtube.com/elicut1

 

&

John Vaughan with Joe Kucera

John Vaughan, ein Amerikaner in Berlin - aus dem Dunstkreis der Hagelberger Street Community – Jahrgang ´51 - kam er über London, Paris, Amsterdam, Ibiza, Marokko und Spanien mit dem Musical Ensemble von Jesus Christ Superstar nach Berlin - und ist seitdem in der deutschen Hauptstadt ansässig. Nach zahllosen Auftritten in Berlins Folkclubs entstand sein erstes Album: „Somewhere In Europe", produziert von Jesse Ballard, einem weiteren „Hagelberger". Während der 70er und frühen 80er spielte John in zahllosen Clubs, auf Konzerten und Festivals in ganz Europa. John arbeitete mit den Gebrüder Blattschuss und spielte Gitarre auf der ersten Solo LP von Jürgen von der Lippe. Danach wieder auf Tour mit dem Rock-Musical "Hair". Dieses mal hatte er eine der Hauptrollen zu besetzen: Claude. Das er auch mal lange Haare hatte ;-), ist auf dem Cover seiner aktuellen CD- Produktion "WEST BERLIN 1972" (Bluebird Cafe Berlin Records) zu sehen.
John Vaughan live auf der Bühne zu erleben, ist immer wieder ein Erlebnis - wunderbare Songs und eine sehr unterhaltsame Moderation ...und wenn dann auch noch sein Musikerfreund und Kollege the one and only "Mister Saxophone Joe" daneben steht, ist eine großartige Show garantiert.

www.john-vaughan.com    /   www.joe-kucera.com

 

Check out the cool video to John´s Song "Rhapsody from Sixth Avenue" http://www.youtube.com/watch?v=HR_svvw6tus

 

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

House Concert No. 34

war am:

Sonntag, 21. April 2013

...und war unser Jubiläum: 5 Jahre BBC House Concerts!!!!!

Es war ein wundervoller Nachmittag.
Wir bedanken uns bei unseren tollen, treuen Fans -

... bei Frank Straßenburg für seinen unermüdlichen Einsatz
in der Küche und am Ton :-))))

(Foto folgt)

... und bei unseren Musikerfreunden mit uns das schöne Programm gestaltet haben:

Claudy Sky

Scarlett O´ & Jürgen Ehle

Olaf Block

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

House Concert No. 33

war am:

Sonntag, 24. März 2013

mit:

Claudia Himmel

CLAUDIA HIMMEL - Berliner Original, präsentiert Gassenhauer - Evergreens - Lieder und Geschichten, Bekanntes und Unterhaltsames aus dem Leben einer großen Stadt. Wer kennt Sie nicht, Lieder wie: „Bolle reiste jüngst zu Pfingsten“, „Fritze Bollmann“ oder „Wer schmeißt denn da mit Lehm“. Die musikalischen Bestseller von anno dazumal, geprägt von Milieu, Bevölkerung und Vergangenheit der Residenzstadt Berlin, unverwechselbar interpretiert mit Geige und im schönsten Berliner Dialekt. Die historische Garderobe tut ihr Übriges. CLAUDIA steht seit vielen Jahren professionell mit diversen Bands und Projekten auf der Bühne. Wer einen Auftritt von ihr erlebt, wird von dem „quirligen“ und lebensfrohen Temperament der Künstlerin begeistert sein. Mit ihrer Geige entzündet sie ein Feuer in den Herzen ihrer Zuhörer. Mit ihrem aktuellen Programm „Molle mit Korn“ tritt CLAUDIA HIMMEL in die Fußstapfen großer Künstler wie Cläre Waldoff und Otto Reuter. Volksmusik ist für CLAUDIA kein Schimpfwort, drückt es doch aus, was die Künstlerin will: Musik fürs Volk machen, nicht mit erhobenem Zeigefinger, aber mit einer Portion „Gewissen“, ganz in Berliner „Gassenhauertradition“. Mit viel Humor entführt Sie Ihr Publikum in die Zeit von Vater Zille und weckt bei so Manchem die Lust auf einen Besuch in der Hauptstadt Berlin.

&

Ukulelenprediger

Das aktuelle Programm "Narrenmund" ist eine neuartige Kombination aus Sprache und Musik. Dem Zuschauer wird eine heftige Mischung aus selbstkomponierten Ukulele-Rock-Songs und krassen philosophischen Schlussfolgerungen um die Ohren gehauen. In Gero Kunisch am Kontrabass hat Samuel Beck seinen kongenialen Schatten gefunden. Beck predigt, Kunisch guckt... und irgendwie schaffen sie es auch 90 Minuten lang ernst zu bleiben. Die Hippie-Punks sind erwachsen geworden - Philosophie ist der Rock'n'Roll der Gegenwart. Die Stücke funktionieren sowohl in Singer-Songwriter-Art nur mit Ukulele, Kontrabass, Gesang, Fußschelle und Fahrradklingel, als auch mit selbst eingespielten Rock-Arrangements aus der Konserve, zu denen sie ein wahres Kontrabass-Ukulelen-Feuerwerk entfachen. Leise, lyrische Passagen wechseln sich mit laut geschrienen zweistimmigen Heavy-Metal-Einlagen ab, wobei aber auch die perkussiven Funk-Elemente nie zu kurz kommen. Während der witzig inszenierten Ansagen, die wie eine Mischung aus New-Age-Ansprache und satirischem Kabarett anmuten, versetzt sich Samuel Beck mit facettenreicher Stimme in drei verschiedene Charaktere. Auf eine unterhaltsame Art reißt er den Zuhörer aus seiner etablierten Weltsicht heraus.         www.luchtenbeck.de/samuel.php    www.facebook.com/ukulelenprediger  

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

House Concert No. 32

war am:

Sonntag, 24. Februar 2013

mit:

Eleven Strings
 

Olaf Block (5-string banjo) & Maik Wolter (6-string guitar)

Olaf Block  & Maik Wolter kennen sich seit den 70er Jahren und bezeichnen sich auch als Gentlemen der Folkmusic. Ihre gemeinsame CD "11 to 12" bietet einen Querschnitt durch ihr Repertoire - am besten zu genießen bei einem guten Glas Wein, am Kaminfeuer, beim Sonnenuntergang, bei strömendem Regen im Trockenen sitzend, allein oder in netter Runde, zum Entspannen, Zuhören und/oder Mitmachen, beim Klang von Olafs sonorem Bariton umrahmt von Maiks Harmoniestimme und dem unverkennbarem Klang eines 5-saitigen Banjos und einer 6-saitigen Gitarre, eben “Eleven Strings”......

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

House Concert No. 31

war am:

Sonntag, 27. Januar 2013

mit:

Jamestown Ferry

Doreen & Maik alias Jamestown Ferry eröffneten das neue Jahr "nicht nur" als
Gastgeber, sondern auch als auftretende Künstler und präsentierten wieder einen
Ausschnitt von Lieblingsliedern aus ihrem umfangreichen Repertoire.