30. Liebenwalder Hauskonzert

war am Sonntag, 6. Mai mit:

Jamestown Ferry

& special guest  Fred Heyden

Die Gastgeber Doreen & Maik alias Jamestown Ferry werden bei diesem Jubiläumshauskonzert eine Auswahl ihrer Lieblings-Country- und Folksongs zum Besten geben und haben sich einen Musikerkollegen aus Hamburg eingeladen, auf den sie sich schon sehr freuen.

Fred Heyden ist ein Ausnahmemusiker. Er ist Songwriter, Sänger, Textdichter, Komponist, Gitarrist, Pedal Steeler, Entertainer und Geschichtenerzähler. Bereits mit 8 Jahren verliebte sich Fred Heyden in Bottleneck und Gitarre, mit 12 Jahren entdeckte er die originären Klänge der Folk Music und mit fünfzehn übte er das ausgefeilte zwei-Finger-Picking bis in den frühen Morgen. Mit 13 Jahren gründet er seine erste Rockband, die Mad Lions. Mit 15 Jahren folgen Lucky Freddy und die Untoten. Gleichzeitig wird Fred Heyden Mitglied in seiner ersten Irish Folk Band. Neben Straßenmusik quer durch die Republik, verdient der Mann ohne Augenlicht sein erstes Geld schon früh mit seiner exzellenten Musik. Der prägnante Sound seiner Stimme und das virtuose Spiel auf allen Saiteninstrumenten von Irish und Australian Folk bis Hardrock machen ihn zu einem brillanten und kraftvollen Musiker. Das Publikum mag seine besonnene und humorvolle Art, die Ruhe und Gelassenheit, die er ausstrahlt.

 

*************************************************************

 

29. Liebenwalder Hauskonzert

war am Sonntag, 15. April mit:

mit einem BEATLES SPECIAL!

es spielten:

Jamestown Ferry & special guest  RON RANDOLF
www.ronrandolf.de

Diesen Hauskonzertnachmittag möchten die Gastgeber den fabelhaften Songs der Beatles widmen. Ein Set werden Doreen & Maik selbst gestalten und zum zweiten haben sie sich den wunderbaren Kollegen Ron Randolf eingeladen, der eine einstündige Hommage an John Lennon präsentiert.
Ron Randolf ist ein amerikanischer Singer/Songwriter, mittlerweile wohnhaft in Groß Schönebeck, der unter anderem mit Alex Konti, Julian Dawson, Harald Juhnke, Ian Melrose, Nena, Jörg Kokott, Charlie Eitner, Lou Bega und Joceylyn B. Smith musizierte. Nun präsentiert er mit der „Hommage an John Lennon“ dessen Leben und Musik auf ganz unkonventionelle Weise! Er erzählt kaum bekannte Stories aus Lennons Leben und wie dieser Rons Leben beeinflusst hat. Musikalisch perfekt von ihm begleitet.

 


Foto: Regina Sablotny

*************************************************************

28. Liebenwalder Hauskonzert

war am Sonntag, 25. März  mit:

Swing & Groove Connection

http://www.drwheinze.de/ZahnMus.html

Wolfgang Heinzes Trio- oder Quartettformation spielt eine besondere Mischung aus Groove, Rumba Flamenca, Blues und Jazz. Die Flamencotechnik bei der Rhythmus-Gitarre die Dr. Wolfgang Heinze (ehemals Ikarus) spielt, bildet den Groove für die Musik. Das Programm der Gruppe besteht zum größten Teil aus Stilmischungen und Coverversionen aber auch eigenen Songs. Die dritte Komponente besteht aus virtuosen Instrumentals im Rumba Flamenca-, Latin- und russischem Zigeunerstil. Im Unterschied zu anderen Bands spielt die Swing & Groove Connection rein akustisch. Der Sound ist trotzdem voll und warm, da die Instrumente durch sendergestützte Kleinmikrofone verstärkt werden.
 

*************************************************************

27. Liebenwalder Hauskonzert

war am Sonntag, 11. Februar mit:

Jamestown Ferry
 

Doreen & Maik Wolter – alias Jamestown Ferry – sind zwei Berliner Profimusiker, die seit  Nov. 2014 in ihrer neuen Wahlheimat Liebenwalde leben und arbeiten. Gegründet wurde das Duo 1995  - „23 Jahre Jamestown Ferry“ also und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht.
Bei ihren Konzerten interpretieren die beiden gerne Titel von A wie Annett Louisan bis Z wie „Zimmerman“ aka Bob Dylan.
An einem Abend können sowohl bekannte Folk-Americana-Songs als auch gefühlvolle irisch/schottische Balladen erklingen – alles im rein akustischen Stil mit zwei wunderbar harmonierenden Stimmen und akustischen Saiten- und Perkussionsinstrumenten.
Mit ihrer einfachen und natürlichen Art ihr Programm zu präsentieren, begeistern Doreen und Maik ihre Zuhörer und die harmonische Atmosphäre auf der Bühne überträgt sich schnell auf ihr Publikum. Freuen Sie sich auf niveauvolle Unterhaltung mit wunderbar entschleunigendem Charakter.

*************************************************************

26. Liebenwalder Hauskonzert

war am Sonntag, 14. Januar  mit:

Vin de Paris

   


Schon viele Jahre zelebrieren Susanne Pahde und Stefanie Zill Folk in wechselnden musikalischen Verschnitten.

Vin de Paris ist nun die doppelt gekelterte Quintessenz aus Britisch-Irischen, Französischen und Amerikanischen Auslesen. Fast immer geht es um Liebe in allen Schattierungen zwischen hell und dunkel, lieblich und herb.
Unser Publikum kommt ebenso in den Genuss der schönsten Melodien wie der erstaunlichen Geschichten, die sie erzählen und darf die vielfältigsten Buketts verkosten: Die Auswahl reicht von gut gereiften Gospels, Shanties und Balladen bis zu frischen und ganz jungen Songs und Tunes.

 

*************************************************************